Archiv


Die umgekehrte Malerei 2006-2009

...die, die rückwärts malt!

Der erste Schritt, das erste Lachen, Überlagerungen vom Weinen und Stolpern... Schmerzen, Freude! Was scheint zuerst da? Was meint den Ursprung?

Ich drehe alles um, selbst den Auftrag, die Farbe an sich!

Mich interessiert der Anfang. Ich häute das Bild und sehe nun den Anfang. Er scheint nicht mehr in der Vergangenheit, er wirkt im Jetzt, im Immer, in der Ewigkeit. Der Anfang wird augenscheinlich unvergänglich. Das Ende bleibt unsichtbar, verliert seine Gewichtung, wird vergänglicher als der Anfang schien.

Raum und Zeit im Widerspruch!

Oder beides? Eine Entscheidung vielleicht, immer und immer wieder? Zwei Seiten! Entweder/Oder! Der Zwang zur Wahl! Welches mag ich lieber ...die Vorder- oder die Rückseite? Den Anfang oder das Ende? Vielleicht beides und immer und immer wieder drehen? ... eine andauernde Auseinandersetzung ohne Ende? Ein endloser Konflikt, eine unendliche Bewegung...?

"Sowohl als auch" ! Das Ende mit dem Anfang vermischt, der Anfang im Ende und umgekehrt?:

die umgekehrte Malerei - die Häutungen!







Spachtelarbeiten 2006-2009





Die Leipziger 2002-2006





 


Konstruktivisten 1998-2000








Materialmixe 1995-2000








Die frühen Berliner bis 1996